Line Up und Running Order

Zeitplan

14:00 Uhr

Einlass

14:30 Uhr

Vortrag zum Thema Grauzone/Rechtsrock

15:00-16:00 Uhr

Kai und Funky von Ton Steine Scherben

16:00-16:20 Uhr

De Pascal Vu Wooltz

16:30-17:20 Uhr

Dorfterror

17:20-17:40 Uhr

De Pascal Vu Wooltz

17:50-18:50 Uhr

Teaching Phobia

18:50-19:10 Uhr

De Pascal Vu Wooltz

19:30-20:30 Uhr

Captain Capgras

21:00-22:00 Uhr

Heiter bis wolkig

22:30-23:30 Uhr

Kafvka

Bandinfos

Heiter bis wolkig

FUCK POP!
Heiter bis Wolkig sind ein Arschtritt für die Ohren, ein Angriff auf den guten Geschmack, ein Augenschmaus für die Nischen-Eliten der Subkultur! Als Deutschlands Public Pop Enemy Nummer 1 - engagiert, satirisch und antipatriotisch – präsentieren die beiden abgedrehten Kölner Kabarett-Punks alte und aktuelle Songs, neue Kabarett-Versatzstücke und Teile ihrer Punkrock-OperA MANIFEST.

DEUTSCHLAND EINIG ZOMBIELAND!
HbW sind Punkrock, Hardcore-Kabarett und Klabautermann-Klamauk unter dem Deckmantel einer aktuellen bis zeitlosen Polit- und Mediensatire. Das Faxenkombinat macht sich zum Narren der Moderne und hält der Fratze bundesdeutscher Wirklichkeit ihren Zerrspiegel vor. Groß geworden im subkulturellen Sumpf Kölns wuchsen Heiter bis Wolkig als Kult-Kapelle heran und prägten eine Liveperformance der besonderen Art, die es bis dato nicht gab und bis heute nicht noch einmal gibt.

WILD UND GEFÄHRLICH!
Kein anderer Comedy-Chaot bringt die Angelegenheit so auf den Bühnenhöhepunkt wie Heiter bis Wolkig: HbW sind die mentale Sondermülldeponie neokapitalistischer Konsumkultur, die Fleisch gewordene zynische Zerreißprobe des gesamtdeutschen Sofasozialismus, die anarchistische Reflektion sozialdemokratisch schaumgebremster Bildungsbürger. HbW sind laut und lästig, rebellisch und direkt, straight aber nicht straight edge, machen Punk und Polka, Ska und Metal, Folk und Pop und vor allem eins: sich darüber lustig!

www.heiterbiswolkig.org

Teaching phobia

Sind 4 Jungs aus Trier mit ganz eigenem Stil. Ihre Musikrichtung betiteln sie als GropRock. Einfach anhören!

www.facebook.com/teachingphobia

De Pascal vu wooltz

Liedermacher aus Luxemburg mit einprägsamer Stimme. Pascal wird mehrfach in den Pausen zwischen den Bands auftreten.

www.facebook.com/depascalvuwooltz1

 

 

Captain Capgras

Nein, es sind keine Doppelgänger, die eure Herzen nach ihrer Melodie tanzen lassen! Es sind die Originale! In Bands wie 47 Million Dollars, Ungunst, Kackophonia, Quadrocks und Wolves haben die Mitglieder von Captain Capgras bereits vor Schweiß geglänzt und für schlaflose Nächte gesorgt, seit dem Jahr 2013 vereinen sie ihre Kräfte in der Darmstädter Band Captain Capgras und spielen in dieser besonderen Formation neue Songs voller Herzblut und Seele. Punkrock vom Feinsten mit „Spezial-Bühnenshow“.

www.facebook.com/Captaincapgras

Kai und Funky von

Ton Steine Scherben

Die Ur-Scherben Kai Sichtermann (Bass seit 1970) und Funky K. Götzner (Schlagzeug seit 1974) haben sich mit dem Nürnberger Liedermacher GYMMICK (Gesang, Gitarre, Klavier) zusammengetan, um die legendären Lieder Rio Reisers und der Scherben neu und akustisch zu interpretieren. GYMMICK ist mit den Songs gut vertraut, denn schließlich tourte er schon jahrelang solo mit einem Rio/Scherben-Programm durchs Land und gewann 2001 den Rio-Reiser-Songpreis als bester Solist. Nach zwei gemeinsamen, erfolgreichen Konzerten 2014 auf einem Spree-Dampfer (organisiert von der Berliner Geschichtswerkstatt in Zusammenarbeit mit der Reederei Riedel) beschlossen die drei Musiker zusammen zu bleiben und gemeinsam weitere Auftritte zu spielen

www.kivondo.de/scherben-akustisch.html

Kafvka

Gebt Euer Königreich auf !

Rap-Rock, Polit-Hop, Dada-Pop – um das musikalische Genre zu beschreiben, in dem sich KAFVKA aus Berlin-Lichtenberg austoben, müsste wohl zumindest eine Schublade neu beschriftet werden ?!

Die Band selbst beschreibt ihre Musik wie folgt:

„Literatur tanzt Breakdance mit Popkultur.

Politischer Rap-Rock mit dem Energielevel von : Einer Billiarde!“

KAFVKA sind: Jonas (Texte, Rap & Gesang), Stephan (Schlagzeug und Piano), Philipp (Bass) und Oscar (Gitarre) – dazu wirkt im Hintergrund 7apes als Kreativproduzent mit, ist verantwortlich für elektronische Beats & Synthie-Sounds.

Das KAFVKA-Debut-Album „Hände Hoch!“ erschien im April 2016, und katapultierte die Band sofort auf einige der allergrößten und schönsten LIVE-Bühnen Deutschlands.

Die Berliner - von der Booking-Agentur KKT unter Vertrag genommen - waren zu Gast bei Rock im Park, Rock am Ring, beim Happiness-Festival, beim Open Flair, Rocco del Schlacko und beim Taubertal-Festival, um nur einige zu nennen.

Berliner Radio-Programme wie radioeins („KAFVKA sind die deutschen Rage Against The Machine“) unterstützten ihre local heroes entweder mit Lob, oder wie der Jugendsender FRITZ, indem man die erste Single der Band, „Berlin, Berlin“, aus dem Stand ins Tagesprogramm hievte.

Einen Höhepunkt des überaus erfolgreichen Jahres 2016 markierte für KAFVKA die Einladung von TON STEINE SCHERBEN, in deren textlich-politischer Tradition sich KAFVKA verstehen, zur großen Rio Reiser-Nacht im ausverkauften Berliner Admiralspalast.

Hier stellten KAFVKA ihre dritte Single, eine Adaption des „Rauch-Haus-Song“ mit eigenem Text, den begeisterten SCHERBEN-Fans vor - und bekamen Standing Ovations!

2017 schrieben KAFVKA ihr zweites Album, das unter dem Titel „2084“ am 27. April 2018 erscheinen wird.

Natürlich gab es auch 2017 viele Shows und Festivals, aber als absolut unvergessliches Erlebnis bleibt der Band ihre Berufung als Vorband der TOTEN HOSEN für immer im Gedächtnis!

Vor allem als in der ausverkauften Bremer ÖVB-Arena über 10.000 Hosen-Fans auf Ansage von Sänger Jonas ihren Mittelfinger in die Höhe reckten!

Und zwar zu der ersten Single des kommenden Albums „2084“: „Fick dein Volk“, ein Song der sich gegen die politisch rechts ausgelegten Idioten unseres schönen Landes richtet, und den KAFVKA Anfang September, als ihren Beitrag zur Bundestagswahl, veröffentlicht hatten.

2018 nun hat für die Berliner Band mit der gleichnamigen Single, „2018“ (VÖ: 19.01.2018), begonnen.

Inhaltlich ein Appell an uns alle das Drama im Mittelmeer nicht zu vergessen, auch wenn niemand mehr darüber berichten will. Und musikalisch betrachtet stellt „2018“ ein Ausrufezeichen dar, das KAFVKA musikalisch verändert und noch vielschichtiger zeigt, und das viele (alte) Fans ebenso überraschen wie begeistern dürfte!

Und das ist erst der Anfang des Jahres 2018, in dem KAFVKA am 27. April ihr zweites Album „2084“ auf ihrem neuen Label DODO BEACH ORIGINALS veröffentlichen werden, und das für die Berliner als das bislang erfolgreichste Jahr ihrer Bandgeschichte angedacht ist!

Der Band ist überaus wichtig, dass ihren Worten auch immer Taten folgen, und so hat Sänger Jonas Kakoschke bereits 2014 mit zwei Freundinnen die Plattform FLÜCHTLINGE WILLKOMMEN gegründet, mittels derer - inzwischen europaweit- geflüchteten Menschen das Zusammenleben mit bereits bestehenden Wohngemeinschaften ermöglicht wird.

Ihre Gesellschaftskritik versuchen KAFVKA nicht mit erhobenem Zeigefinger zu vermitteln, sondern beziehen sich in ihren Songs immer mit ein, vorzugsweise mittels einer gehörigen Portion subtiler (Selbst-) Ironie, die aber auch schon mal überaus beißend ausfällt...

KAFVKA gelten nach zwei Jahren mittlerweile als eine der besten LIVE-Bands unter den jungen Bands Deutschlands, ihr LIVE-Motto kann mit einem Wort festgehalten werden: Abriss!

KAFVKA haben Spaß, KAFVKA haben Qualität und KAFVKA haben etwas zu sagen.

Ihr Credo lautet: Rock ins Gesicht. Rap ins Gehirn. Tauscht euren Wohlstand ein gegen Ehre!

www.kafvka.tumblr.com